Salzburger Adventserenaden

Salzburger Adventserenaden

Die kleine aber feine Konzertreihe im Herzen der Altstadt Salzburg.

Das von Harald Nerat jedes Jahr neu zusammengestellte Programm mit Klassik und Volksmusik sowie Texten, passend zur Advent- und Weihnachtszeit, beinhaltet gleichermaßen populäre Werke wie auch Raritäten der klassischen Literatur sowie Weihnachtslieder und Werke in eigener Bearbeitung. Das Progamm wird jedes Jahr neu zusammengestellt. Das unermüdliche Suchen nach immer wieder neuen Werken und Inhalten hat den Adventserenaden in den letzten Jahren einen besonderen Stellenwert in der Vielfalt der Adventveranstaltungen eingebracht. Das Publikum merkt, dass hier der Wille dahinter steht, mehr als nur das Gängige zu präsentieren. 

Im Fokus der Adventserenaden stehen die wichtigsten Merkmale der Vorweihnachtszeit wie die Herbergssuche, Christkindlmarkt, Kramperl und Nikola, Christbaum, Kulinarik - alles in einem Mix von besinnlicher Klassik, vorweihnachtlicher Volksmusik und garniert mit besinnlichen und teils humorvollen Texten. Der mit Weihnachtssternen prächtig dekorierte Gotische Saal über der Kirche St. Blasius und das Buffet in der Pause tragen zur festlichen Adventsstimmung bei.

Der Gotische Saal befindet sich in der St. Blasius-Kirche, auch Bürgerspitalkirche, genannt (1330-1350). Er wurde über die halbe Länge des Innenraumes der Kirche nachträglich im 15. Jhd. eingebaut. Hier finden seit 1987 die stimmungsvollen "Salzburger Advent-Serenaden" statt.

Salzburger Adventserenaden Termine 2018

Sa / Sat 1. Dezember 16.00 Uhr
So / Sun 2. Dezember 16.00 Uhr
Sa / Sat 8. Dezember 16.00 & 19.30 Uhr
So / Sun 9. Dezember 16.00 Uhr
Sa / Sat 15. Dezember 16.00 Uhr
So / Sun 16. Dezember 16.00 Uhr
Sa / Sat 22. Dezember 16.00 Uhr
So / Sun 23. Dezember 16.00 Uhr

Neues Programm 2018

„Stille Nacht“

Im Programm 2018 wird das 200-Jahre-Jubiläum des weltberühmten Salzburger
Weihnachtsliedes "Stille Nacht" berücksichtigt

Der Beitrag zum "Stille Nacht-Jahr" bei den Salzburger Adventserenaden ist publikumswirksam und künstlerisch
anspruchsvoll. Mit Beiträgen von Trude Marzik ("Ein Ehepaar singt Stille Nacht" - in einer neuen humvorvollen
Bearbeitung von Harald Nerat), Daniel Glattauer (mit dem Versuch einer Publikumsprobe) und einer kritischen
Betrachtung der Vermarktung von Manfred Koch wollen wir nicht nur unterhalten, sondern das Geschehen um
das Lied in humorvoller Weise auch kritisch betrachten. Das Publikum wird mit einbezogen. Mit diesem
Programm zum Jubiläumsjahr leisten wir auch in kleinem Rahmen einen wertvollen Beitrag zur Würdigung des
weltberühmten Liedes.

Aus dem Programm
Jetzt fangen wir zum Singen an
Das Büblein auf dem Eise (F. Güll)
Süßer die Glocken nie klingen
An der Ecke (R.M. Rilke)
Leise fließt die Zeit
Der Mond ist aufgegangen
Buama stehts g'schwind auf -­ Boarischer
Wie das Lied "Stille Nacht" um die Welt ging
Tannengeflüster
Ave verum in h-moll (C. Saint-Saens)
Marienweise
Pamperl-Boarischer
Fürchtet euch nicht (E. Mörike)
O salutaris hostia (C. Franck)
Stille Nacht-Probe (D. Glattauer)
Puer natus in Bethlehem (J. Rheinberger)
Bethlehem auf österreichisch (A. Fürthauer)
Ein Ehepaar singt "Stille Nacht" (T. Marzik)
Die Engel singen (E. Humperdinck)
Weihnacht wie bist Du schön
Es blühen die Maien
Amal möcht i's Christkind segn
Stille Nacht

und vieles andere